Aktuelles | Termine | Rückblick | Wir über uns | Archiv | Kontakt | Mittendrin | Links |
 

YouVent

Konfirmandengruppe beim YouVent 19.-21. September 2008 in Herbolzheim

 


Bildergalerie


Als die S 4 Richtung Karlsruhe am Nachmittag des 19. September 2008 mit zwanzig Jugendlichen und drei Betreuern plus Gepäck randvoll wurde, ahnte noch niemand, dass dies nur der Anfang des Gedränges sein würde. Schon das Umsteigen im Karlsruher Hauptbahnhof innerhalb von fünf Minuten glich einer Stadtralley - schnell noch mal durchzählen und hoffen, dass keiner den Ausstieg verpasst hat! Der Zug nach Offenburg (Freitag mittags um halb fünf) war eh schon überfüllt mit Berufspendlern, sodass wir uns wie die Heringe in der Dose samt Gepäck auf die verschiedenen Einstiege verteilten in der festen Zuversicht: Irgendwie sind alle drin! Nur noch einmal umsteigen in Offenburg nach Herbolzheim, unserem Ziel, doch auch dieser Zug war mehr als überfüllt. Umfallen unmöglich, Kontakte knüpfen schon eher. Fazit einer ersten Fahrgastbefragung: jeder zweite im Zug wollte auch zum YouVent, dem Landesjugendtreffen der Evang. Landeskirche!

In Herbolzheim angekommen, machte sich die große Schlange der Konfis und Jugendlichen auf in Richtung Emil-Dörle-Schulzentrum, unserem Hauptquartier für die nächsten drei Tage. Auch hier hieß es (vgl. Hebr 10, 36): Geduld aber habt Ihr nötig! Euer Pfarrer stand etwa 90 Minuten wie alle Gruppenleiter am einzigen Anmeldeschalter, dort saßen zwei jungen Damen verzweifelt an einem nicht funktionierenden Notebook und wehrten per Handy aggressive Anrufer ab, während ein resignierter Teamleiter alle zehn Minuten wieder an den Schalter kam und entsetzt rief: "Es gibt keine Turnhalle! Wo sollen wir schlafen? Es gibt keine Turnhalle!" Nach und nach stellte sich heraus, dass die Gymnastikhalle als Schlafstätte ausgesucht war - im Lageplan "Turnhalle" genannt, und auch diese Gruppe fand einen Ort, da sie ihr Haupt hinlegen konnten.

Wir Wössinger bekamen am Ende ein wunderschönes Klassenzimmer, das wir - Männlein und Weiblein zusammen! - schnell in Beschlag genommen hatten und bis Sonntag Morgen unser eigen nennen durften.

Nach dem musikalisch-kulinarischen Auftakt im Stadtpark Herbolzheim (mit Frikadellen und "FKW" bzw. "LKW") gab es zwei schöne Auftaktgottesdienste (die Mädels vor uns aus Basel waren nett, gell, Janis!). Danach dann ab 23 Uhr das Moonlight-Volleyball-Turnier, das unser Team gegen ein Uhr nachts kampflos und reichlich durchgekühlt verließ. Nachtruhe - das gab es schon auch, bis es soweit war, gingen allerdings noch Stunden dahin.

Spruch des Tages am Freitag: "Licht an - ich muss mich umziehen!"

Am Samstag starteten wir den Tag mit einem Massenfrühstück im Freien (der Kaffee war kalt, als wir wieder von der Ausgabe an unsere Sitzplätze gelangt waren), danach ging es zum Seilgarten mit einer Hochseilnummer, bei der unsere Mädels die ersten waren, die sich trauten.

Nach leckerem Mittagessen, diesmal heiß verzehrt, weil wir ab 11.45 Uhr die "Pole Position" hatten, hieß es dann: Auf zur Konfi-Ralley! Unser Team musste bei strahlendem Sonnenschein (Gott sei Dank! Nicht auszudenken, was bei Regen gewesen wäre) verschiedene Stationen mit geistig-geistlichen und körperlichen Herausforderungen meistern und - gewann den 3. Platz!

Die Ehrung dafür am Samstagabend bei der langen Konzertnacht konnten wir leider nicht entgegennehmen, da zum Zeitpunkt der Preisverleihung alle Konfis und Betreuer nicht in der Sporthalle waren - es war uns schlicht und ergreifend zu laut! Die Preise - für jeden ein Liederbuch ("Notebook") konnten wir dann am Sonntagmorgen noch abholen!

Die Nachtruhe begann dann am Samstag etwas früher, alle waren doch schon reichlich erschöpft und kuschelten sich in ihre eigenen (ja!) Schlafsäcke…

Spruch des Tages am Samstag (bei der Siegerehrung für die Konfi-Ralley): "Wo ist Wössingen?"

Der Sonntagmorgen begann für wenige (!) mit einer heißen Dusche in der Sporthalle, die meisten Konfis beschränkten sich getreu dem Motto von Ludwig XIV. auf ihr Deo und eine Katzenwäsche (Zähne wurden immerhin geputzt). Noch vor dem Frühstück rollten wir unsere Matten ein und räumten das Klassenzimmer auf, wobei mancher sich wunderte, wie das Ding namens Schlafsack sich einstmals so klein verpacken ließ und nun einfach nicht in den Packsack passen wollte. Jacken wurden versteigert (gell, Robin) und Kekskrümel freiwillig entsorgt. Danach ging es zum Abschlussgottesdienst in die Breisgauhalle, und dann sollte es noch einen Imbiss geben, bevor uns die Deutsche Bahn wieder sicher nach Hause bringt.

Neben vielen Worten und Musik wurde im Gottesdienst auch der neue Landesjugendpfarrer, Dr. Thomas Schalla, in sein Amt eingeführt. "Dich schickt der Himmel" war die Botschaft an etwa 1500 Jugendliche, die am Ende des Gottesdienstes auch noch gemeinsam Abendmahl feierten.

Spruch des Tages am Sonntag (im Blick auf die bereitstehenden Abendmahlstische rechts und links in der Halle): "Ist das der Imbiss?"

Fazit: Das YouVent war ein echtes Highlight für unsere Gruppe und ohne Frage eine tolle Veranstaltung. Auch wenn logistisch einiges schief lief - am Ende waren alle froh, dass sie dabei waren. Die musikalischen Angebote z.B. der A-capella-Boybands "High Five" oder "Viva Voce" ließen die Herzen der Mädchen (gell, Tamara!) höher schlagen. Und mancher Impuls, auch aus den Gottesdiensten, wirkt sicherlich nach mit der Botschaft: "Dich schickt der Himmel!" Du bist ein Botschafter für die Gute Nachricht! Wir, die Betreuer Ulrike und Matthias Schäfer und ich hoffen, dass Ihr das nie vergessen werdet!

Übrigens: Das nächste YouVent wird im September 2010 sein! Wir sehen uns vorher - jeden Mittwoch ab 16.30 Uhr im Konfirmandenunterricht! Bis dann!

Christoph Lang, Pfr.

 

 
© 2017, Evangelische Kirchengemeinde Wössingen