Aktuelles | Termine | Rückblick | Wir über uns | Archiv | Kontakt | Mittendrin | Links |
 

Wetten dass...?

Show der Wössinger Konfirmanden

Benefiz-Aktion zugunsten der Erdbebenopfer in Pakistan erbrachte 888,- Euro

Als sich am Sonntag, den 12. Februar, um 17 Uhr das Evang. Gemeindehaus in Wössingen mit Konfirmanden, deren Freunden, Eltern und Großeltern füllte, dachte niemand daran, dass es möglich sein würde, innerhalb von zwei Stunden über 888,- Euro Spenden für Erdbebenopfer in Pakistan zu sammeln. Doch was kaum einer erwartet hätte, gelang den Wössinger Konfis mit ihrer selbst entwickelten Benefiz-Idee am vergangenen Wochenende.

Im Stil der berühmten "Wetten dass..."-Show entwarfen die Konfis mit Hilfe ihrer Teamer ein über zweistündiges Programm, das sich sehen und hören lassen konnte: Musikeinlagen, Tänze, Sketche und Interviews bildeten das Rahmenprogramm für die vier Wetten, bei denen allerlei Prominente zu Gast waren. Neben Paris Hilton und Nicole Richie (perfekt gemimt durch Simon Keusch und unseren Praktikanten Göran Schmidt) konnten die staunenden Besucher auch Wössinger VIPs im Interview näher kennen lernen: Carmen Rousseau aus der Jungschararbeit, Bettina Hindenlang, spätestens seit der Konfirmandenrüste allseits geschätzte Vier-Sterne-Köchin, sowie als erster Gast des Abends Werner Parsch, mit dem manche Konfirmandinnen Montag morgens im Physikunterricht lieber Predigtnachgespräche zum Sonntagsgottesdienst führen würden, als sich mit dröger Materie zu befassen.

Jeder dieser VIPs war ja zugleich Wettpate für jede der vier Wetten. Da ging es darum, ob es gelingt, zehn Gummibärchen mit dem Mund aufzufangen, oder einen Geldschein anzünden zu können, ohne dass er verbrennen würde. Einmal war die Frage, ob es gelingt, zwanzig Gäste aus dem Publikum auf die Bühne zu locken und sie zum Mitmachen zu bewegen bei "Mein kleiner grüner Kaktus" - mit Handbewegungen, und bei der "Außenwette", die bereits am Sonntag morgen nach dem Gottesdienst stattfand, mussten möglichst 99 Gemeindeglieder in neun Minuten einen von den Konfis gebildeten Kreis ausfüllen.

Zweifelsohne war die Kreativität und Vielfalt der Programmpunkte und die gekonnte Moderation des Abends ein sichtbares Zeichen dafür, dass Jugendliche bereit sind, sich für eine gute Sache einzubringen. Das Team, das den KU verantwortet, hatte nur den Rahmen vorgegeben. Die Jugendlichen haben darin mit ihren Gaben und Ideen ein Bild entworfen und entfaltet von einer fröhlichen, lebensbejahenden und verantwortlichen Jugend. Wie eine von den Konfis erstellte PowerPoint-Präsentation zum Spendenzweck, der Katastrophenhilfe der Diakonie, eindrücklich zeigte, sind diese jungen Menschen gerne bereit, sich für andere einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen.

Für Essen und Trinken sorgten übrigens die Konfirmandeneltern, deren lukullische Beiträge süße und salzige Gelüste befriedigten und zugleich den Erlös in die Höhe wachsen ließen. Zur Ermittlung des Wettkönigs am Schluss wurde für jede Wette ein Körbchen durch die Reihen geschickt. Die Wette mit den meisten Spenden, die "Gummibärchenwette" machte dabei das Rennen, allein für diese Wette wurden 241 Euro gespendet.

Der Dank geht an die Konfis und alle, die sie bei ihrem Benefiz-Projekt unterstützt haben. Der Reinerlös von 888,- Euro geht an die Katastrophenhilfe der Diakonie, die damit Erdbebenopfer in Pakistan unterstützt. Das war eine sehr gute Sache, liebe Konfis!

Christoph Lang

 
© 2017, Evangelische Kirchengemeinde Wössingen